Futtermittel

Hiermit hat eigentlich alles angefangen. Schon vor ca. 5 Jahren habe ich das erste Heu produziert. Damals wurde es noch mit einem Oldtimer-Traktor und historischen Heugeräten erledigt. Von Jahr zu Jahr habe ich die Möglichkeit bekommen, immer mehr Heu zu produzieren. Schließlich habe ich mich dazu entschieden, die Heuernte als Start in mein Unternehmen zu nutzen.

 

Meine hohen Qualitätsansprüche haben sich schnell herumgesprochen und ich habe einen stets wachsenden Kundenstamm. Mittlerweile wurden die Maschinen, die für die Produktion benötigt werden, auf den neusten Stand gebracht. Somit ist es mir möglich, mit hoher Schlagkraft das beste Heu zu bergen.  

Ich habe mich bewusst auf die Technik der        "HD-Ballen" spezialisiert. Vor allem Pferdebesitzer sind froh, wenn sie die Möglichkeit haben, kleine Heuballen zu verfüttern. Diese sind vom Handling deutlich einfacher als Rund- oder Quaderballen. 

Auf dieser Seite möchte ich Ihnen weitere Einblicke über die Heu- und Strohproduktion zeigen.

Bereits im Frühjahr wird der erste und  wichtige Grundstein für gutes Futter gelegt. 

Sobald es die Temperatur zulässt und der Boden abgetrocknet ist, werden zunächst alle Maulwurfhügel eingeebnet. Dadurch haben wir im Sommer keine Verschmutzung des Heues. Mit einer speziellen Maschine wird dabei gleichzeitig Unkraut, Moos und abgestorbenes Gras herausgezogen und neue Grassamen abgelegt.

Somit werden kahle Stellen gleich wieder mit jungem Gras eingesät. 

Dabei setzte ich auf eine ausgewogene Grasmischung, die z.B. Deutsches Weidelgras, Wiesenschwingel, Wiesenrispe und verschiedene Kräuter beinhaltet. Dadurch wird eine sehr gute Heuqualität ermöglicht, welche Pferde sehr gerne essen. 

IMG_8948.jpg